Wandern trifft Wissen

Paznauner Bienenlehrpfad

Wandern, entdecken und staunen: Am Paznauner Bienenlehrpfad lässt sich all das ganz wunderbar miteinander verbinden. Der beschauliche Wanderweg in Kappl begeistert Genusswanderer und Naturliebhaber und ist auch bei Tierfreunden aller Altersgruppen beliebt. Kein Wunder: Schließlich gibt es entlang des Weges so einiges über ein ebenso nützliches wie faszinierendes Insekt zu erfahren – die Honigbiene.

Wie viele Bienen gehören durchschnittlich zu einem Bienenvolk? Welche Entwicklungsstadien durchläuft eine Biene in ihrem Leben? Wie funktioniert eigentlich die Honigernte? Auf all diese und viele weitere Fragen bietet der spannende Lehrpfad direkt an den Diasbahnen aufschlussreiche Antworten.

Das Highlight des Pfades: das Bienenhaus am Ende des Weges. Dort gibt es zum Abschluss der Wanderung noch einmal ein geballtes Wissensangebot – von der Bienenwabe bis zum Bienenhonig.

Schon gewusst? Der Paznauner Bienenlehrpfad ist ein Projekt des Bienenzüchtervereins Kappl. 

Der Bienenlehrpfad im Überblick

  • Start: am Parkplatz der Diasbahnen
  • Streckenverlauf: entlang des Forstweges Visnitz bis zum Bienenhaus und retour zum Startpunkt
  • Länge: ca. 1 km
  • Dauer: durchschnittlich ca. 30 min - 1,5 h

Geführte Wanderungen am Bienenlehrpfad

Der Paznauner Bienenlehrpfad lässt sich ganz wunderbar auf eigene Faust erleben. Wer neben dem Wissen, das die vielen Infotafeln entlang des Wegs vermitteln, allerdings noch mehr über das Leben der Honigbienen erfahren möchte, fragt am besten den Experten.

Ideale Gelegenheit dazu bietet eine geführte Bienenwanderung mit Gottlieb Jehle vom Kappler Bienenhaus. Gemeinsam mit dem Bienenprofi geht’s vom Dorfplatz Richtung Weiler Seichle und zurück – viele faszinierende Informationen über die gestreiften Nützlinge inklusive.

Alles zur geführten Bienenwanderung:

  • Wann: jeden Freitag, 14:00 Uhr
  • Wo: Treffpunkt am Dorfplatz Kappl
  • Dauer: ca. 3 h
  • Geeignet für: Hobbywanderer, jedermann
  • Kosten: € 5,– (Kinder bis einschließlich 10 Jahre kostenlos)
  • Anmeldung: bis 12:00 Uhr in allen Infobüros 
     

Paznauner Gebirgshonig

Propolis, Bienenwachs, Gelée royale … Viele nützliche Produkte verdanken wir der Honigbiene. Das beliebteste Bienenprodukt von allen ist jedoch wohl das „süße Gold“: der Bienenhonig.

Im Paznaun sorgen emsige Bienenvölker sogar für einen ganz besonderen Genuss: den Paznauner Gebirgshonig. Dieser ist besonders fein im Geschmack und eine echte Delikatesse. Im gesamten Paznaun werden in der Landwirtschaft weder Insektizide noch Herbizide verwendet – und die Naturbelassenheit schmeckt man auch im Paznauner Gebirgshonig. 

Übrigens: Neben dem herrlichen Geschmack steckt in dieser regionalen Köstlichkeit vor allem jede Menge (Bienen-)Arbeit. Denn ein Kilo Blütenhonig bedeutet für die Bienen …

  • … 5,6 Millionen Blütenbesuche
  • … 79.000 km Flugstrecke
  • … 250.000 Ausflüge
     

Ganz schön beeindruckend, oder? Die Arbeit wird den tüchtigen Bienen jedoch wahrlich versüßt – und zwar durch den puren Nektar und naturbelassenen Pollen der Paznauner „Bienen-Leckerbissen“ wie Löwenzahn, Erika oder Alpenrose …

Und pssst! Besonders gut lässt sich der Paznauner Gebirgshonig dort genießen, wo er seinen Ursprung hat: in der herrlichen Natur Tirols. Zum Beispiel auf der Sonnenterrasse einer der zahlreichen Berghütten …


Sie sollten unbedingt den Paznauner Bienenlehrpfad besuchen, wenn ...

  • … Ihnen wandern allein nicht genug ist und Sie beim Naturgenuss gern Ihren Wissensdurst stillen möchten.
  • … Sie sich für Bienenschutz interessieren und mehr über die nützlichen Insekten erfahren möchten.
  • … Ihre Kleinen die Biene Maja einmal im echten Leben kennenlernen möchten.
  • … Sie schon immer wissen wollten, warum der Paznauner Gebirgshonig auf Ihrem Frühstücksbrot so verführerisch nach mehr schmeckt. 
     

Klingt interessant? Entdecken Sie viele weitere Wanderhighlights in Kappl für die ganze Familie!