Wissenswertes zur Bergrettung, Pistenregeln, wichtige Rufnummern

Pisten-FAQ – alles Wichtige für eine sichere Skifahrt

„Das war ein unvergesslicher Tag.“ Damit dieser Satz auch das Ende eines Skitages beschreibt, ist es wichtig, gewisse Sicherheitsregeln auf der Piste einzuhalten. 
Um die Hänge auch tagsüber in einem Topzustand zu halten, ist der Einsatz von Pistengeräten während des laufenden Skibetriebs in keinem Skigebiet mehr wegzudenken. Daher ist es für die Wintersportler umso wichtiger, Pistenregeln zu kennen und zu beachten. Auch das richtige Verhalten gegenüber anderen Skifahrern sorgt für mehr Sicherheit auf der Piste. 

Sollte wirklich einmal der Ernstfall eintreten und Sie müssen die Bergrettung rufen, gelten folgende Rufnummern:

  • Pistenrettung Kappl Telefon: +43 5445 6251-35
  • Bergbahnen Kappl Telefon: +43 5445 6251-0
  • Polizei Kappl Telefon: +43 59 133 7143

Damit die Rettung nicht zur Kostenfalle wird, denken Sie im Vorfeld Ihres Urlaubs an eine Versicherung. Alle detaillierten Informationen dazu finden Sie bei der Bergrettung Tirol.

Informiert auf die Piste – Lawinenlage beachten

Safety first! Dieses oberste Gebot sollten insbesondere alle Liebhaber des Tiefschneefahrens und des Fahrens abseits der Piste verinnerlichen. Eines vorweg: Nur geöffnete und markierte Pisten werden von den Bergbahnen Kappl und den Rettungsdiensten überwacht. Wenn Sie abseits fahren möchten, in ungesichertem Gelände, informieren Sie sich bitte immer genau über die aktuelle Lawinensituation. Genauso wichtig sind die Infos über Schnee- und Wetterlage

Pistenregeln: der Führerschein für die Skipiste

Nicht nur im Straßenverkehr muss man als Fahrer die Verkehrsregeln kennen und beachten. Auch auf der Skipiste gibt es gewisse Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Diese beinhalten allgemeine Verhaltensregeln für Wintersportler, um so die Sicherheit auf den Skipisten garantieren zu können. 

Verhaltenskodex: die FIS-Pistenregeln im Überblick:

  • Wie du mir, so ich dir: Getreu diesem Motto heißt es am Berg und auf der Skipiste, aufeinander Rücksicht zu nehmen. 
  • Seien Sie Herr über Ihren Fahrstil: Jeder Wintersportler MUSS auf Sicht fahren. Die Geschwindigkeit und Fahrweise sollte an das eigene Können, an Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnisse angepasst werden!
  • Die richtige Fahrspur wählen: Jeder Sportler muss beim Überholen gewährleisten können, dass er die anderen Skifahrer nicht gefährdet. 
  • Einfahren, anfahren und hangaufwärtsfahren: Jeder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts gehen will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
  • Beachten der Zeichen und Hilfeleistung: Wie im Straßenverkehr müssen auch auf der Skipiste die Regeln und Zeichen beachtet werden. Benötigt jemand Hilfe, ist jeder Wintersportler dazu verpflichtet, entsprechend darauf zu reagieren.
  • Es herrscht Ausweispflicht: Jeder Wintersportler, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.