Das Wandern ist des Müllers Lust – alle Touren auf einen Blick

Wandertouren in Kappl

Wandern soll bei Ihnen Begeisterung auslösen? Dann fahren Sie ins wunderschöne Paznaun nach Kappl, wo sich ein imposanter Berggipfel an den nächsten reiht. Moosgrüne Tannenwälder, verwunschene Waldwege mit unzähligen Kapellen und Marterln sowie eine reichhaltige Flora und Fauna säumen die Wanderwege. Zu einer Rast laden nicht nur die kleinen Bänkchen entlang des Weges ein. Nein! Auch zahlreiche urige Almhütten warten nur auf Ihre Einkehr. Herzliche Gastgeber heißen Sie mit einem breiten Lächeln willkommen und verwöhnen Ihren Gaumen mit regionalen Tiroler Spezialitäten. 

20 Wanderrouten von leicht bis anspruchsvoll eröffnen Ihnen Zugang zu unberührter Natur, luftigen Höhen und traumhaften Bergkulissen. Sie wollen die Augen Ihrer Familie zum Leuchten bringen? Das Team von Kappl ist sich sicher, das werden Sie! Versprochen!

Sie können sich nur schwer für eine Wandertour entscheiden? Lesen Sie jetzt weiter und lassen sich inspirieren!

Übrigens: Sie sind ein fortgeschrittener Wanderer und lieben den Höhenrausch? Tipp: Wagen Sie sich auf den Paznauner Höhenweg! Neun Etappen, 11.000 Höhenmeter und 120 Kilometer warten nur darauf, von Ihnen entdeckt und erwandert zu werden! 

Familien-Wandertouren in Kappl

Von Groß bis Klein soll die Wanderroute begehbar sein. Da sind Sie in Kappl auf jeden Fall richtig! Neben kurzen, knackigen Wegen, die auch jede Kinder-Ausdauer mitmacht, gibt es leichte Wanderrouten mit maximal 400 Höhenmetern. Spielen, toben und mit wachen Augen die Geheimnisse des Waldes lüften – im Wanderurlaub in Kappl definitiv kein Problem!

Rund sieben Wandertouren sind ideal für Familien und können auch teilweise mit dem Kinderwagen absolviert werden. Damit die Motivation der Kleinen auch aufrecht bleibt, befinden sich Hütten und Labstellen entlang der Wege. So ist die Aussicht auf einen leckeren Kaiserschmarrn oder einen heiß duftenden „Kiachl“ mit Preiselbeermarmelade nur allzu verlockend.

Kurze Wege große Momente:

 rasch erreichbare Kraftplätze im Paznaun

Sie möchten nur kurz Luft schnappen, die Gedanken sortieren oder mit den Kindern einen kleinen Spaziergang unternehmen? Sie erleben grandiose Aussichten über kurze Distanzen mit dem Erlebnis im Fokus. Perfekt für einen kurzen Familienausflug! Fünf verführerische Touren durch unberührte Natur, vorbei an den berühmten Kapellen Kappls und durch blühende Almwiesen. Neugierig? Verschaffen Sie sich jetzt einen Überblick zu den kurzen, knackigen Wanderwegen!

Von einfach bis schwierig

die Wandertouren und ihre Schwierigkeitsgrade

Damit die Wanderrouten auch für jeden im Vorhinein zu schaffen sind, ist es wichtig, die einzelnen Schwierigkeitsgrade, Längen- und Höhenmeter zu kennen. In Kappl gibt es für jeden Wandertyp die geeignete Tour von einfach bis schwierig:

  • Leichte Wanderwege: Erstrecken sich maximal über 13 Kilometer und erreichen höchstens 400 Höhenmeter. Sie wandern fast ausschließlich auf angelegten Fußwegen, die meist mit dem Kinderwagen befahrbar sind. Sollte eine Absturzgefahr bestehen, sind die Abschnitte mit geeigneten Vorrichtungen gesichert, wie einem Geländer. Zusätzliche Ausrüstung, außer einem guten Schuhwerk, ist nicht vonnöten. Ideale Voraussetzungen für einen entspannten Familienwandertag in Kappl!
  • Mittelschwere Wanderwege: Für den fortgeschrittenen Wandertyp eignen sich die rot markierten Touren ideal. Distanzen von bis zu 25 Kilometern und maximal 1.300 Höhenmetern lassen jedes Bergwanderer-Herz höherschlagen. Oftmals sind die Wege schmal und steil angelegt und können teilweise ausgesetzt sein. Schwindelfreiheit und Kletterbegeisterung sind bei diesen Touren sicher von Vorteil!
  • Schwierige Bergwege: Vor allem die zu überwindenden Höhenunterschiede von über 1.300 Höhenmetern zeichnen diese Routen mit der Farbe Schwarz aus. Auch die Länge lässt die Oberschenkel brennen. 30 Kilometer lange Wege mit vielen Geh- und Kletterpassagen warten auf Sie! Auch die Hände und geeignete Bergausrüstung können bei ausgesetzten Abschnitten zum Einsatz kommen. Vorsicht bei einem Wetterumschwung: In höheren Gebirgslagen kann eine Schlechtwetterfront gefährlich werden. Erkundigen Sie sich vor Ihrem Tour-Start ausführlich über die Prognosen!