Skitouren in Ischgl Skitouren in Ischgl

Tourengehen in Tirol

Skitouren im Paznaun

Tiroler Skitouren-Paradies für Wintersportler

Die Zutaten für eine gelungene Skitour? Traumhafte Panoramen, soweit das Auge blickt. Unverspurte Aufstiege und Abfahrten zum Hinterlassen der eigenen Spuren. Und atemberaubende Gipfel, die für Glücksgefühle sorgen. Die Region Galtür, Ischgl, Kappl und See hat sich unter Skitourengehern bereits einen Namen gemacht. Abseits des Massentourismus liegen Ihnen die unberührte Natur und eine schier endlose Berglandschaft zu Füßen.

Sie setzen gerne Ihre pure Muskelkraft ein und erklimmen die zahlreichen schneebedeckten Gipfel abseits der Pisten gerne zu Fuß? Lieben es, als erster Skifahrer Spuren im Schnee zu hinterlassen und die unberührte Natur zu entdecken? Die Felle und Skier liegen eigentlich immer bereit für die nächste Skitour? Dann ab in das Skitouren-Paradies Paznaun in Tirol!

Sie werden sehen: Noch intensiver können Natur und Landschaft kaum erlebt werden. Schließlich ist das einzige Geräusch, das Sie umgibt, das beruhigende Knirschen des Schnees unter den Skiern.

Geführte Skitouren

Skiguides und Bergführer im Paznaun

Wer Abwechslung und Neues liebt, wird in Galtür, Ischgl, Kappl und See fündig. Schließlich umfasst die Silvretta Gruppe sage und schreibe 74 Dreitausender – zahlreiche davon im Paznaun und Umgebung. Sie zählen zu den schönsten Österreichs und bieten Skitourengehern zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten von November bis Mai.

Sie sind bereits passionierter Skitourengeher und möchten eine Skitour im Paznaun gehen? Oder haben sich vorgenommen, den beliebten Wintersport endlich kennen und lieben zu lernen? Dann nehmen Sie sich einen erfahrenen Skitourenguide zur Seite. Der staatlich geprüfte Bergführer erkundet gemeinsam mit Ihnen die Region und verrät Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Wintersportart. Obendrauf gibt’s spannende Geschichten über das Skitourengehen.

Worauf warten Sie also noch? Hinterlassen Sie Ihre Spuren im unberührten Schnee und lernen Sie mit den erfahrenen Guides Orte in den Tiroler Alpen kennen, die Sie nicht so schnell vergessen werden.

Mehrtagestouren auf Hütten abseits der Pisten

Mehrtägige geführte Skitouren

Wo zur warmen Jahreszeit zahlreiche Wanderer und Biker zu den schönsten Touren starten, treffen sich zur kalten Jahreszeit Wintersportler. Die Heidelberger Hütte liegt auf 2.264 Metern und ist der ideale Ausgangspunkt für alle, die die Natur erkunden möchten. Direkt vor der Hüttentüre warten traumhaften Skitouren, beeindruckende Freeridegebiete und die schönsten Winterwanderwege. Gibt es einen besseren Ausgangspunkt als das Ende des imposanten Fimbatals? Wohl kaum!

Planen Sie Ihre individuelle Tour mit den erfahrenen Guides im Paznaun!

Die Jamtalhütte ist eine der größten und modernsten Alpenvereinshütten der Silvretta. Sie liegt direkt im Jamtal, einem der wichtigsten Seitentäler des Paznaun. Die Hütte liegt auf 2.164 Metern und zieht Jahr für Jahr Wintersportler aus aller Welt an. Starten Sie mitten hinein ins weiße Abenteuer: Ob zu einer Skitour auf einen der umliegenden Dreitausender oder zu einer Tour in die Eiswelt der Silvretta!

Planen Sie Ihre individuelle Tour mit den erfahrenen Guides im Paznaun!

Schon Ernest Hemingway genoss den sagenhaften Ausblick der Wiesbadener Hütte über die Alpenlandschaft. All jene, die es ihm gleichtun, freuen sich nicht nur über die ideale Lage der Hütte, sondern auch auf die Regionentipps des Hüttenwirts. Neben dem Piz Buin umgeben die Hütte der Große Litzner, der Piz Linard und das Fluchthorn sowie deren Gletscher. Auf der Wiesbadener Hütte treffen Wintergenuss und Entspannung zusammen.

Planen Sie Ihre individuelle Tour mit den erfahrenen Guides im Paznaun!

5 Tipps für Skitouren-Anfänger

Skitourengehen im Paznaun in Tirol ist so vielseitig wie Sie! Sie möchten an einem Tourencamp teilnehmen oder gemeinsam mit einem Guide das winterlich verschneite Gebiet erkunden? Erkundigen Sie sich gleich und lassen die Vorfreude wachsen.

Damit bei der ersten Skitour alles nach Plan läuft und Sie sich vollends in die Sportart verlieben, sollten Sie ein paar Dinge beachten:

  • 1. Ohne Planung geht nichts! Und schon gar kein Skitourengeher: Überlegen Sie sich vor der Skitour, welche Route Sie wählen. Welche Herausforderungen erwarten Sie? Welche Besonderheiten liegen entlang des Weges? Und wie lange werden Sie unterwegs sein? Und noch wichtiger: Entspricht die Route Ihren bisher gesammelten Erfahrungen oder überschätzen Sie sich?
  • 2. Lawinencheck vor jeder Tour! Das A und O vor jeder Tour ist es, einen aufmerksamen Blick auf den aktuellen Lawinenbericht zu werfen. Besonders dann, wenn es in den Tagen vor der Tour frisch geschneit hat.
  • 3. Wettercheck vor jeder Tour! In den Bergen schlägt das Wetter schnell um. Daher gilt: Werfen Sie einen Blick auf den Wetterbericht – und zwar vor jeder Tour. So kommt es zu keinen unangenehmen Überraschungen.
  • 4. Der frühe Skitourengeher zieht die Spur! Je früher am Morgen Sie die Skitour starten, desto griffiger ist der Schnee und desto weniger Gleichgesinnte sind ebenfalls unterwegs. Besonders in den Frühlingsmonaten lohnt es sich, die Abfahrt vor 10:00 Uhr anzutreten. Beachten Sie dabei jedoch die Schließungszeiten der Pisten im Skigebiet.
  • 5. Genießen, genießen, genießen! Ist die Route geplant, Lawinen- und Wetterbericht gecheckt und die Ausrüstung beisammen, gilt es die Skitour in vollen Zügen zu genießen. Schließlich nützen Sie Ihren freien Tag, um voll zu entspannen. Den Aufstieg, die Rast am Gipfel und die Abfahrt durch den Pulverschnee.

Skitourengehen

die richtige Ausrüstung

Skitourengehen ist mehr als nur ein Sport! Da sind sich alle Wintersportler einig. Man erkundet die Berge, ohne bei Liften und Seilbahnen anstehen zu müssen, und fernab von Menschenmassen. Einfach eins werden mit der Natur! Damit das Bergerlebnis auch unvergesslich wird, benötigt man die richtige Ausrüstung. 

Das alles dürfen Sie beim Tourengehen auf keinen Fall vergessen:

  • Das Wichtigste – die Tourenski: Mit diesen zwei Bretteln können Sie nicht einfach nur die Piste hinunterwedeln. Diese Skier sind speziell für das Gelände entwickelt, sie ermöglichen sowohl den Auf- als auch den Abstieg. Beim Kauf sollte man darauf achten, ob man eher ein aufstiegs- oder abstiegsorientiertes Modell möchte. 
  • Die richtige Bindung: Eine gute Bindung kann beim Aufstieg einen gewissen Komfort bieten. Ähnlich wie beim Langlaufen wird nur vorne die Fußspitze in der Bindung fixiert. So bleibt die Ferse beweglich und man kann bequem steigen.
  • Die Skitourenstöcke: Die zwei Stöcke sind ein wichtiger Teil der Ausrüstung und sollten vor allem stabil, leicht und in der Länge verstellbar sein.
  • Das Schuhwerk: Zwar unterscheiden sich Tourenschuhe von Pistenschuhen nicht sonderlich, aber dennoch gibt es Unterschiede. Achten Sie beim Kauf auf die Flexibilität. Der Innenschuh und die Schale müssen miteinander harmonieren.
  • Die Skitourenfelle: Der wichtigste Bestandteil der gesamten Ausrüstung. Die Felle werden beim Aufstieg unter die Ski geklebt und ermöglichen somit ein rutschfreies Bergaufgehen!
  • Das Nonplusultra – Harscheisen: Sie werden bei eisigen und harten Bedingungen unter der Bindung montiert, um das Abrutschen zu verhindern.
  • Die Sicherheitsausrüstung: Damit Sie auch wieder sicher ins Tal gelangen sollten unbedingt folgende Utensilien in Ihrem Airbag-Rucksack sein: LVS Lawinenverschüttetensuchgerät, Schaufel und Sonde sowie Taschenlampe!

Gut zu wissen: Alle, die noch über keine Skitouren-Ausrüstung verfügen, leihen diese einfach in den Skiverleihen in Galtür, Ischgl, Kappl oder See aus. Nötiges Sicherheits-Equipment wie Lawinenverschüttetensuchgerät, Sonde, Schaufel und Co. leihen Sie auch dort oder direkt von Ihrem Skitouren-Guide.